Der Kellermeister

Guillaume Roffiaen scheint immer in Bewegung und dabei zugleich, das Verkostungsglas in der Hand, über seine Cuvées nachzusinnen. Sein unablässiges Streben nach maximaler Qualität gönnt ihm ebenso wenig Pause wie sein Durst nach neuen Entdeckungen.

Guillaume Roffiaen ist ein „sinnlicher Visionär“ und erklärter Gourmet, geprägt von einer internationalen kulinarischen Vielfalt, die er selbst ein „Fass ohne Boden“ nennt. Sie ist seine nie versiegende Inspirationsquelle. Für einen Mann seiner sicheren Intuition ist das Öffnen der Sinne unbezahlbar und die Champagne bietet der menschlichen Kreativität den schönsten Raum. In ihren Weinen lässt sich der ganze Zauber ihrer Herkunft zum Ausdruck bringen. Die größten Erfolge entstehen für Guillaume Roffiaen aus dem menschlichen Miteinander und der Champagner ist, neben seinem kulturellen Wert, ein Symbol dieser Geselligkeit.

Champagner gehört zum Leben. Wir genießen ihn gemeinsam, er ist das schönste Highlight unseres Lebens und Miteinanders.

Über alle Konventionen hinweg, schenkt er uns kleine Perlen der Freiheit.“

Für Wein begeisterte sich Guillaume Roffiaen schon früh. Gleich nach Abschluss seines Ingenieurstudiums der Agrar- und Ernährungswissenschaften ging er in die Champagne, wo er 2002 in Reims das Diplom für Önologie (DNO) erhielt. Inspiriert vom Facettenreichtum der Region absolvierte er sein Abschlusspraktikum im Centre Vinicole bei dessen damaligem Kellermeister Jean-Pierre Vincent. Eine wegweisende Entscheidung. Im März 2014 kehrte Roffiaen als Leiter des Bereichs Önologie und Qualität zu Nicolas Feuillatte zurück und wurde 2017 für seine exzellente, überzeugende und engagierte Arbeit zum Kellermeister ernannt.