Henri Macquart

Der Gewerkschafter
1914-2005

Henri Macquart ist der kluge Vordenker und Gründer des Centre Vinicole.

Früh mit der gewerkschaftlichen Bewegung verbunden, zählt Henri Macquart zu den bedeutenden historischen Akteuren der Champagne. Als offizieller Vertreter der Winzer im CIVC (Comité Interprofessionnel du Vin de Champagne) und Vorsitzender der Winzergewerkschaft Syndicat Général des Vignerons von 1946 bis 1960 spielte er eine führende Rolle in der Branchen- und genossenschaftlichen Bewegung, bevor er gegen Ende der 1970er Jahre das Großprojekt des Centre Vinicole de la Champagne startet.

Bereits einige Jahr zuvor hatte Henri Macquart sehr vorausschauend erkannt, dass sich die Champagner-Winzer zusammenschließen müssten, um den Verkauf ihrer Trauben zu sichern. Im Jahr 1970, das die Winzer mit hohen Übererträgen vor massive Lagerprobleme stellte, nimmt seine Idee Gestalt an. Henri Macquart ist ein Mann der Tat. Engagiert versammelt er eine Handvoll Genossenschaftswinzer und bewegt sie, Lagermöglichkeiten bereitzustellen.

Um die nötigen finanziellen Mittel aufzubringen, gilt es, die Genossenschaften zu vereinen und von der Trag- und Leistungsfähigkeit des Projekts zu überzeugen. Dem charismatischen Henri Macquart und seinen Mitstreitern gelingt dies in nicht einmal zwei Jahren. Sie organisieren Versammlung um Versammlung, um den Winzern ihr Projekt vorzustellen und den Nutzen einer Vereinigung aufzuzeigen, der sie aktiv angehören würde, ohne deshalb ihre Unabhängigkeit zu verlieren.

1972 wurde im Herzen der Côte des Blancs das Centre Vinicole de la Champagne gegründet. Sein Initiator Henri Macquart war bis 1981 Leiter des Centre Vinicole und saß bis 1997 als Ehrenpräsident im Verwaltungsrat.

Auf diese Weise, so beschreibt es ein internes historisches Dokument, entstand das Centre Vinicole de la Champagne. Sein vorrangiges Ziel war und ist, seinen Mitgliedern, den Erzeugern und eigentlichen Gründern, zu dienen und damit einen stetig wachsenden Beitrag zu einem Gleichgewicht in der Champagne zu leisten.