Nicolas Feuillatte

der Markengründer
1926-2014

Als Nicolas Feuillatte 1926 in Paris zur Welt kam, schien sein Schicksal bereits vorgegeben. Der Sohn einer Familie bedeutender Wein- und Spirituosenimporteure würde eines Tages die Nachfolge des Vaters an der Unternehmensspitze antreten. Genau das wird er nicht tun.

Nicolas Feuillatte sucht das Abenteuer, befreit vom Kokon der Familie. Nach dem Zweiten Weltkrieg überquert er den Atlantik, um hier sein Glück zu versuchen und, warum nicht, ein Vermögen zu verdienen. Ganz ohne Startschwierigkeiten ging es nicht, natürlich, doch 1960 war er der erste Importeur von afrikanischem Kaffee in den Vereinigten Staaten. Sein ausgesprochenes Kommunikationstalent ist sein Trumpf, man kennt und schätzt ihn. Bei der Akquise seiner diversen Vertriebskanäle frequentiert Nicolas Feuillatte die New Yorker Prominenz, etwa beim Golf mit Aristoteles Onassis oder den Kennedys.

Mit vierzig ist Nicolas Feuillatte ein gemachter Mann. Doch seinen Abenteuergeist hat er bewahrt. Stets offen für neue Herausforderungen zögert er nicht, als ihm sein Bruder Serge vorschlägt, ein 12 Hektar großes Weingut in Bouleuse, einem Dorf im Vallée de l'Ardre, nahe Reims, zu kaufen. Die Domaine de Saint-Nicholas wird restauriert, der Weinberg aufgepflanzt und die ersten Trauben an Handelspartner verkauft. 1976 gründen die Brüder Feuillatte ihre eigene Marke. Zwei Jahre später erscheint die „Réserve Particulière“. Ursprünglich bestimmt für einen kleinen Kreis amerikanischer Freunde, ist die Cuvée in kürzester Zeit ein kommerzieller Erfolg.

Nicolas Feuillatte ist Träger der Widerstandsmedaille, der Medaille der Freiwilligen 1939-1945, des Nationalen Verdienstordens der Republik Elfenbeinküste (Offizier) und Ritter der Ehrenlegion - ein herausragender Geschäftsmann mit einer außergewöhnlichen Biografie.

Als Botschafter der Champagnermarke, die seinen Namen trägt, wollte er stets gestalten, voranschreiten, neu erschaffen. Die Begegnung mit anderen Menschen, die besonderen Augenblicke und Emotionen waren der Motor seines Lebens.